ATMENDE BILDER, Dagmar Tollwerth und Susana Ferreira, Softcover

ATMENDE BILDER, Dagmar Tollwerth und Susana Ferreira, Softcover
Produktcode: AD280
Preis ohne MWSt.: € 19,91
Preis inkl. MWSt.: € 21,90

Bestellungen mit persönlicher Signierung der Autorin sind möglich, bitte bei der Bestellung angeben.

 

Buchbeschreibung:

 

Es gibt drei Zeilen und siebzehn Silben, die enthüllende Momente zeigen.

Dieses facettenreiche Buch enthält erstaunliche Bilder der portugiesischen Fotografin Susana Ferreira. In diesen Aufnahmen erkennt man ihre Leidenschaft zur Fotografie und ihre Sehnsucht ins Weite.Auf ihren Reisen besuchte sie Orte von großer Schönheit und solche, die viele nicht sehen wollen.

Vom atemberaubenden Anblick eines majestätischen Segelschiffes auf dem offenen Meer bis hin zum bettelnden Kind, welches von seinem entbehrungsreichen Leben dazu gezwungen wurde.

Atmende Bilder ist ein wunderschönes Kunstbuch. Die Texte gehen in die Seele und begleiten die Fotografien. 

Alle Texte in dem Buch sind in Deutsch und Portugiesisch, denn hier unterlegen die beiden Sprachen noch die Aussagekraft der Bilder.

Das Buch hat 140 Seiten, gedruckt auf hochwertigen Fotopapier und 60 Farbbilder begleiten das Werk. Ein Buch der Kunst, das man nicht nur einmal liest.

 

Não é a redução das linhas nem das sílabas que impedem a revelação de momentos. Ao longo das páginas deste livro, vamos ao encontro fotográfico do extraordinário trabalho de Susana Ferreira. É no rigor peculiar das imagens que se reconhece o amor e paixão pela fotografia, o aquém da sua busca e para o além dela. Nas suas viagens, Susana Ferreira visita lugares, onde reina a glória da Natureza, cuja grandeza nos rodeia, assim como a de outros seres, aos quais muitos não querem ver. São momentos empolgantes de contrastes: desde o navio sumptuoso na imensidade do mar à criança pedinte, cujo
destino lhe nega o pão necessário para cada dia. Até a própria vida os rejeita.

Das Video zum Buch: www.youtube.com/watch?v=YQ4hnoUZ1f4

 

Die Autorinnen:

Dagmar Tollwerth,1976 in Erwitte geboren, wuchs als Tochter einer portugiesischen Mutter und eines deutschen Vaters in Deutschland auf. Sie ist  Bilanzbuchhalterin und lebt mit ihrer kleinen Familie im westfälischen Anröchte. Das Schreiben ist für sie eine Liebhaberei, der sie sich in ihrer Freizeit widmet. Ihr Debüt als Lyrikerin hatte sie bereits im Jahr 2013 mit der Haiku-Sammlung „Zeigerloser Weg“. Mit „Henry’s Geschichte“ für die Anthologien-Sammlung „SternenBlick – ein Gedicht für ein Kinderlachen“ und „Die zerbrochene Rebe“ hat sie sich in ein anderes Genre begeben. Dabei verliert sie ihre Leidenschaft für die japanische Gedichtform in künftigen Projekten nicht aus dem Auge. Ihre Erfahrungen im Haiku-Schreiben wird sie im Mai dieses Jahres erstmals als Gast-Dozentin in einem Workshop weitergeben.

Susana Cristina Ferreira Febra Ferreira (1. Dezember 1967 – 17. Dezember 2011), Tochter von António Febra und Maria da Luz Ferreira Febra, lebte bis zum Alter von 23 Jahren in Telheiro – Maceira. Bis zum Abitur besuchte sie zuerst die Privatschule Nossa Senhora de Fátima und anschließend die weiterführende Schule Domingues Sequeira. Im Jahre 1988 heiratete sie Adelino Ferreira, aus dieser Verbindung gingen zwei Kinder hervor: Axel und Alícia, die in Lugar da Meia-Légua, Parceiros, lebten. Im Jahre 1993 machte sie im Abendstudium einen Abschluss in Wirtschafts- und Marketingmanagement an der Escola Superior de Tecnologia e Gestão des Instituto Politécnico in Leiria. Ihre berufliche Laufbahn begann sie bei der Grupo Geco in Maceira – Leiria, in der sie bis zur Finanzdirektorin aufstieg. Sie arbeitete 25 Jahre für die Grupo Geco. Im Jahre 2003 erfuhr sie, dass sie an Krebs erkrankt war. Die Art und Weise, wie sie die kleinen Dinge im Leben wahrnahm, veränderte sich, und diese Veränderung erweckte in ihr die Lust an der Photographie. Im Jahre 2004 begann sie, ihre photographischen Arbeiten auf diversen Webseiten zu veröffentlichen, wie z.B. auf 1000 Imagens (http://www.1000imagens.com/autor.asp?ida=768) seit 2004 und auf Olhares (http://www.olhares.sapo.pt/scff) seit 2006. Im März 2006 fand ihre erste Photographie-Ausstellung in Nazaré statt. Im Okotber 2006 belegte sie einen Kurs in professioneller Photographie, Porträtphotographie, Werbung, Photojournalismus und Mode im Oficina da Imagem in Lissabon. Im Oktober 2007 schloss sie den Kurs erfolgreich ab und wurde als professionelle Photographin bei der AFPP (Associação de Fotógrafos Profissionais de Portugal) unter der Mitgliedsnummer 378 registriert. Im Jahre 2008 gründete sie zusammen mit ihrem Ehemann die Firma Pearlmaster Lda. mit Sitz in Leiria. Im Januar 2008 gewann sie den zweiten Preis und Menção Honrosa in einem Photowettbewerb über „Gesichter gegen die Armut“, der vom Rotary Club Leiria organisiert wurde. Im September 2008 nahm sie an einem internationalen Photowettbewerb teil zu dem Thema: „Gerüche, Düfte und Geschmäcker der Welt“. Eine ihrer Photographien wurde für die Ausstellung im Museu da Imagem in Lissabon ausgewählt. Im Jahre 2009 nahm sie am Wettbewerb „Fotos a Nu“ teil, zwei ihrer Photographien wurden zur Veröffentlichung im Buch „OLHAR A NU“ ausgewählt, das im Verlag Chiado Editora erschienen ist. Bis zum Erscheinen des Buches wurden die Photographien im Centro Cultural de Belém in Lissabon ausgestellt. Seit sie 2003 ihre Krankheitsdiagnose erhielt, blieb Susana Ferreira immer kämpferisch und optimistisch, sie beschäftigte sich immer mehr mit dem, was um sie herum vorging, als mit ihren eigenen Problemen. Sie liebte ihre Stadt Leiria, ihre größte Leidenschaft galt dem dortigen Castelo. Sie verstarb am 17. Dezember 2011 nach langem und hartem Kampf gegen den Krebs.